Eine junge Familie in den 1980igern in Deutschland. Der Vater arbeitet als ‚Schlosser‘, die Mutter ist Hausfrau und erzieht ihre zweijährige Tochter und den dreijährigen Sohn. Sie genießen die heimatliche Natur und die regelmäßigen Besuche der (Groß-)Eltern. Doch ein Jahr später befindet sich die vierköpfige Familie in einem Zug und 4 Koffern mit dem Ziel: Aufnahmelager und der Gewissheit dass sie ihre (Groß-)Eltern und ihre Heimat niemals wiedersehen dürfen. Kurz vor dem Ziel, an der innerdeutschen Grenze, müssen sie um ihr Leben fürchten. Doch es war ihre Entscheidung in diesen Zug zu steigen.

Dies ist die Geschichte meiner Eltern und die vom Ende der DDR.

28.10.2011

Advertisements